The longer the title, the less important the job

George McGovern, US-amerikanischer Politiker

Interessante Beiträge zu Personalthemen

05.01.2016

Eine Stellenanzeige, die ein mieses Gehalt und viele Überstunden verspricht. Ein Angestellter, der auf dem Firmenparkplatz lebt, und einer, der seit 25 Jahren krankfeiert. Die schrägsten Meldungen aus der Arbeitswelt 2015 im Überblick (von SPIEGEL Online).

28.12.2015

Fällt es Ihnen schwer, Kandidaten für freie Stellen zu finden? Oder solche, die Ihren Anforderungen gerecht werden? Falls das zutrifft, könnte es sich lohnen, Ihre Stellenanzeigen einmal genauer zu untersuchen. Erfahren Sie, welche fünf Fehler Recruiter häufig begehen, wenn sie eine Stellenanzeige verfassen – und wie Sie eine Anzeige schreiben, die aus der Masse hervor sticht. (Veröffentlicht von CareerBuilder Germany)

10.11.2015

65 Prozent der berufstätigen Frauen hängen an ihrem Arbeitsplatz und möchten nicht wechseln. Das ergibt eine aktuelle Forsa-Umfrage (2015) im Auftrag der Jobbörse Jobware. Dahingegen würden 28 Prozent der berufstätigen Männer bei einem attraktiven Angebot schwach werden und sofort kündigen. 5 Prozent möchten innerhalb von drei, 7 Prozent innerhalb von vier bis zwölf Monaten in einen neuen Job wechseln. Immerhin 59 Prozent sind ihrem aktuellen Arbeitgeber absolut treu.

05.11.2015

Geeignete Kandidaten zu finden – das stellt für drei von vier Rekrutierungsverantwortlichen die mit Abstand größte Herausforderung bei der Mitarbeitersuche dar. Und Trends wie der demografische Wandel, der Fachkräftemangel und die Globalisierung ändern die Bedingungen sowohl für Unternehmen als auch für Jobsuchende nachhaltig. In der neuen Studie unter 17.000 Fach- und Führungskräften und 1.000 Unternehmen hat StepStone das Thema „Arbeiten 4.0“ und aktuelle Karriere- sowie Recruitingtrends untersucht.


Studie herunterladen

01.10.2015

Genau 150 Millisekunden reichen aus, um sich von seinem Gegenüber ein erstes Bild zu machen. Entsprechend angemessen sollte die Garderobe - der Dresscode - für das Bewerbungsgespräch gewählt werden. Denn Kleidung macht eben nicht nur Leute, sie ist Kommunikation pur.  ...

Von Jochen Mai

15.07.2015

Wieso, weshalb, warum? Wer nicht fragt bleibt dumm – oder zumindest ohne den passenden Job. Denn in einem Bewerbungsgespräch sollte nicht nur der Personaler Fragen an den Kandidaten stellen. Umgekehrt kann auch dieser dem neuen Arbeitgeber ordentlich auf den Zahn fühlen. Das kann sehr aufschlussreich sein – für beide Seiten.

15.06.2015

Sag zum Abschied leise Servus - aber mit Respekt.

Nur äußerst selten ist der Arbeitgeber rechtlich in der Lage, sich einseitig wirksam von einem Mitarbeiter durch Kündigung zu trennen. Die Hürden des Kündigungsschutzes sind für den Arbeitgeber in Deutschland sehr hoch. Daher ist häufig einzige Trennungsmöglichkeit eine Aufhebungsvereinbarung.

Die Art und Weise des Umgangs mit dem Mitarbeiter entscheiden, ob der Trennungsprozess entweder langwierig und streitig, oder eher einvernehmlich und in überschaubarer Zeit ablaufen wird. Das erste Trennungsgespräch ist daher von besonderer Bedeutung.

22.01.2015

Die Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften in Deutschland bleibt auf einem hohen Niveau. Das belegt der StepStone Fachkräfteatlas, für den Deutschlands führende Jobbörse monatlich mehr als zwei Millionen Stellenausschreibungen auswertet.

Interesse geweckt?

Dann nehmen Sie doch Kontakt mit uns auf.

 

Jetzt kontaktieren