The longer the title, the less important the job

George McGovern, US-amerikanischer Politiker

Interessante Beiträge zu Personalthemen

24.05.2017

Auf ein Bewerbungsschreiben folgt eine Absage, doch die Begründung für den abgelehnten Jobbewerber fehlt. Immer und immer wieder. Warum?

Von Nadja Dilger

10.05.2017

In einem Vorstellungsgespräch kommt es auf jeden Moment an, jeden Satz, die Körpersprache, Mimik, Gestik, dementsprechend hoch ist in der Regel auch die Anspannung der Bewerber. Umso verlockender wäre es da,...
 

12.04.2017

HR-Abteilungen haben gute Gründe nach Gehaltswünschen von Bewerbern zu fragen. Dabei geht es keinesfalls darum, den billigsten zu bekommen.
 

31.03.2017

Die meisten Deutschen sind im Job frustriert. Trotzdem wechseln nur die wenigsten ihren Arbeitsplatz, stellt eine neue Studie fest. Warum?

05.01.2016

Eine Stellenanzeige, die ein mieses Gehalt und viele Überstunden verspricht. Ein Angestellter, der auf dem Firmenparkplatz lebt, und einer, der seit 25 Jahren krankfeiert. Die schrägsten Meldungen aus der Arbeitswelt 2015 im Überblick (von SPIEGEL Online).

28.12.2015

Fällt es Ihnen schwer, Kandidaten für freie Stellen zu finden? Oder solche, die Ihren Anforderungen gerecht werden? Falls das zutrifft, könnte es sich lohnen, Ihre Stellenanzeigen einmal genauer zu untersuchen. Erfahren Sie, welche fünf Fehler Recruiter häufig begehen, wenn sie eine Stellenanzeige verfassen – und wie Sie eine Anzeige schreiben, die aus der Masse hervor sticht. (Veröffentlicht von CareerBuilder Germany)

10.11.2015

65 Prozent der berufstätigen Frauen hängen an ihrem Arbeitsplatz und möchten nicht wechseln. Das ergibt eine aktuelle Forsa-Umfrage (2015) im Auftrag der Jobbörse Jobware. Dahingegen würden 28 Prozent der berufstätigen Männer bei einem attraktiven Angebot schwach werden und sofort kündigen. 5 Prozent möchten innerhalb von drei, 7 Prozent innerhalb von vier bis zwölf Monaten in einen neuen Job wechseln. Immerhin 59 Prozent sind ihrem aktuellen Arbeitgeber absolut treu.

05.11.2015

Geeignete Kandidaten zu finden – das stellt für drei von vier Rekrutierungsverantwortlichen die mit Abstand größte Herausforderung bei der Mitarbeitersuche dar. Und Trends wie der demografische Wandel, der Fachkräftemangel und die Globalisierung ändern die Bedingungen sowohl für Unternehmen als auch für Jobsuchende nachhaltig. In der neuen Studie unter 17.000 Fach- und Führungskräften und 1.000 Unternehmen hat StepStone das Thema „Arbeiten 4.0“ und aktuelle Karriere- sowie Recruitingtrends untersucht.


Studie herunterladen

Interesse geweckt?

Dann nehmen Sie doch Kontakt mit uns auf.

 

Jetzt kontaktieren